Großer Europäer wird durch Ausstellung geehrt

Geschrieben von Martin am 6. Mai 2010 | Abgelegt unter Aristides de Sousa Mendes, Veranstaltung

Beim Tag der offenen Tür am 29. Mai 2010 wird Parlamentspräsident Walter Momper Portugal als diesjähriges Gastland begrüßen können. Bereits zwei Wochen vorher wird eine Ausstellung im Abgeordnetenhaus den portugiesischen Diplomaten Aristides de Sousa Mendes vorstellen.

Die Ausstellung zeigt das Schicksal eines Mannes, der durch sein couragiertes Handeln etwa 30.000 Menschen vor der Verfolgung und Vernichtung durch das NS-Regime gerettet hat.

Portugal war damals für die Verfolgten der einzige Zufluchtsort, um den Nazis auf dem Landweg zu entkommen. Der portugiesische Diplomat Aristides des Sousa Mendes stellte entgegen ausdrücklichen Anweisungen im Juni 1940 unzählige Visa für Portugal aus und nahm persönliche Sanktionen für sich und seine Familie in Kauf.

Erst 1988 wurde de Sousa Mendes in seinem Heimatland rehabilitiert und gilt seitdem als einer der bedeutendsten Portugiesen und Europäer.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Walter Momper lädt zur Eröffnung der Ausstellung

Aristides de Sousa Mendes

am Mittwoch, dem 12. Mai 2010, um 16.00 Uhr in die Wandelhalle des Abgeordnetenhauses von Berlin.

Begrüßung: Abg. Andy Jauch, Mitglied des Präsidiums des Abgeordnetenhauses von Berlin

Ansprachen: José Caetano Da Costa Pereira, Botschafter der Portugiesischen Republik, Katharina Stillisch, Verein ViVer e. V.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.